Home

Zurück

B.A.R.F Zubehör: Was man alles braucht


Tierfkühler
Das Allerwichtigste wenn man mit dem BARF anfangen will, ist ein Tiefkühler! Es erleichtert einem die Arbeit sehr, wenn man dort schnell was rausholen kann!
Ausserdem kann man z.B. saisonales Gemüse und Obst gut einfrieren und dann kaufen, wenn es am günstigsten ist. Obst und Gemüse verlieren kaum an Vitaminen wenn es tiefgefroren war!
Viele Metzgereien oder BARF-Shops bieten zudem Mengenrabatte an, wenn man grössere Mengen nimmt.

Mixer
Ein guter und leistungsstarker Mixer gehört zur Grundausstattung!
Obst und Gemüse müssen immer so fein wie möglich püriert sein, damit der Hund die Nährstoffe aufnehmen kann!
TIPP: Achten sie beim Kauf eines Mixers auf die Leistung...also die Wattzahl. Je höher die ist, umso leichter geht das pürieren, da er genügend Kraft entwickeln kann um mit dem Mixgut fertig zu werden.
Es ist nämlich gar nicht so einfach, Obst und Gemüse zu mixen...da kommt ein Mixer schnell an seine Grenzen. Man erleichtert ihm seine Arbeit, indem man etwas Wasser dazu gibt!

Kaffeemühle
Eine Kaffemühle kann sehr sinnvoll sein, wenn man Eierschalen (Knochenersatz) oder Kräuter mahlen möchte.
Sie zermahlt alles so fein, dass es zu einem Pulver wird und ebenfalls besser vom Organismus aufgenommen werden kann!

Fleischwolf
Da die engl. Bulldog ein Schlinger ist (zumindest unsere), ist es von Vorteil, wenn man die Knochenmahlzeit durch den Wolf dreht.
Natürlich kann man keine Gelenkknochen oder andere harte Knochen wolfen. Aber eine sehr gute Calciumquelle sind z.B. Hühnerhälse oder Hühnerklein (Karkassen), die ohne Probleme vom Fleischwolf verarbeitet werden können!
Einige BARF-Shops bieten bereits gewolfte Hälse oder Karkassen an. Doch ist es immer noch günstiger, wenn man alles selber wolft...auch Fleisch.
Ich gebe alles gewolft

TIPP: Fleisch, Hälse und vorallem Fischfilet sind einfacher zu wolfen, wenn sie noch nicht komplett aufgetaut sind. Ansonsten kann es vorkommen, dass es sich um die Spirale im Fleischwolf wickelt.
Hühnerklein teile ich mit dem Fleischhammer und einem grossen Messer in 2 Hälften...so passen sie auch in den Fleischwolf.

Schneidewerkzeug
Ein scharfes Fleischmesser ist notwendig, wenn man mal Fleisch mit Sehnen, oder andere Sachen portionieren möchte. Siehe Bild
Einen Fleischklopfer/hammer um Hälse oder Flügel zu teilen.
Ein Kunststoffbrett ist, gerade wenn man mit Fleisch arbeitet, hygienischer als ein Holzbrett.
TIPP: Portionieren sie immer nur so viel, wie auch innert 2x gefressen wird und lagern sie den Rest im Kühlschrank! So haben sie die Gewähr, dass nichts verdirbt.
Blut kann sehr gut in Eiswürfelbeutel gefüllt werden. So haben sie bereits eine Portion mit einem Würfel

Sie sehen also, es ist nichts Spezielles dabei, was man nicht sowieso schon in der Küche braucht